20. August 2017 / 12:05 / vor einem Monat

Britischer Brexit-Minister verlangt von der EU mehr Flexibilität

Brexit Secretary David Davis leaves a television studio in central London, Britain August 15, 2017. REUTERS/Hannah McKay

London (Reuters) - Der britische Brexit-Minister David Davis hat die Europäische Union (EU) aufgefordert, bald über die künftigen Beziehungen Großbritanniens zur EU zu verhandeln.

“Ich glaube fest, dass die erste Verhandlungsrunde bereits deutlich gemacht hat, dass viele Fragen im Zusammenhang mit unserem Austritt untrennbar verbunden sind mit unseren künftigen Beziehungen”, schrieb Davis in der “Sunday Times”. Beide Seiten sollten sich daher schleunigst mit ihrem künftigen Verhältnis befassen, drängte der Minister und verwies darauf, dass die Zeit abläuft. Die EU beharrt bislang darauf, dass “genügend Fortschritte” in den Fragen der Trennung erreicht sein müssten, bevor man über die Beziehungen nach dem für März 2019 geplanten EU-Austritt Großbritanniens sprechen könne.

In der kommenden Woche will die britische Regierung ihre weiteren Vorstellungen über das künftige Verhältnis Großbritanniens zur EU präsentieren. Dabei geht es unter anderem um die Frage, wie Streitigkeiten zwischen ihnen nach dem Brexit behandelt werden sollen.

Unsere WerteDie Thomson Reuters Trust Principles
0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below