September 25, 2019 / 10:52 AM / 20 days ago

Aston Martin begegnet Liquiditätssorgen mit Anleihe

An Aston Martin logo is displayed at the 89th Geneva International Motor Show in Geneva, Switzerland March 5, 2019. REUTERS/Pierre Albouy

London (Reuters) - Der in die Verlustzone gerutschte britische Luxusautobauer Aston Martin hat wegen der zunehmenden Unsicherheit rund um den Brexit seine Finanzpolster gestärkt.

Die Ausgabe von Anleihen für 150 Millionen Dollar sowie die Option, weitere 100 Millionen Dollar aufzunehmen, sollten die Sorgen am Markt vor einem Liquiditätsengpass beseitigen, sagte Konzernchef Andy Palmer am Mittwoch. “Die Aufnahme dieser kurzfristigen Schulden ist unserer Ansicht nach das richtige Mittel, um diese These, dass wir nicht genügend Liquidität haben, vollständig zu beseitigen.” Aston Martin bezahlt für die Anleihe mit einer Laufzeit bis 2022 zwölf Prozent Zinsen.

Mit dem Geld soll trotz der Unsicherheiten auch der Bau des ersten Geländewagens der britischen Ikone sichergestellt werden. Der Geländewagen DBX soll Ende des zweiten Quartals nächsten Jahres auf den Markt kommen, sagte Palmer.

Ein Einbruch der Nachfrage in Europa hatte dem Hersteller der legendären James-Bond-Autos im ersten Halbjahr einen Verlust eingebrockt. Für das Gesamtjahr würden trotz des anhaltenden Absatzdrucks die Markterwartungen voraussichtlich erfüllt, teilte der Konzern weiter mit.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below