May 30, 2019 / 5:48 AM / 25 days ago

Brexit-Vorbereitungen belasten britische Autobranche

FILE PHOTO: A pro-Brexit protester stands outside the Houses of Parliament in London, Britain March 13, 2019. REUTERS/Hannah Mckay/File Photo

London (Reuters) - Die Vorkehrungen für einen Brexit, der nicht kam, haben der britischen Autoindustrie den größten Produktionsrückgang seit zehn Jahren beschert.

Im April brach die Produktion um 44,5 Prozent auf 70.971 Fahrzeuge ein, wie der britische Automobilverband SMMT am Donnerstag mitteilte. Viele Autobauer hatten die Produktion in ihren Fabriken angehalten, um die Folgen eines ungeregelten Ausstiegs Großbritanniens aus der EU, der für den 29. März befürchtet worden war, abzufangen. Der Termin wurde dann zwar auf den 31. Oktober verschoben, doch für eine Wiederaufnahme der Produktion war das zu kurzfristig. “Die Zahlen beweisen die enormen Kosten und den Aufruhr, die die Unsicherheit um den Brexit schon jetzt über die britische Autoindustrie gebracht hat”, sagte SMMT-Chef Mike Hawes.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below