October 25, 2018 / 5:33 AM / a month ago

Brexit-Sorgen lassen britische Autoproduktion einbrechen

FILE PHOTO: Nissan technicians prepare doors for the Qashqai car at the company's plant in Sunderland, Britain, November 9, 2011. REUTERS/Nigel Roddis/File Photo

London (Reuters) - Die Unsicherheit vor dem Brexit und neue Abgasvorschriften haben die britische Autoproduktion im September einbrechen lassen.

Nach Angaben des Branchenverbandes SMMT vom Donnerstag sank die Produktionen um 16,8 Prozent auf 127.051 Fahrzeuge. Dabei ging die Inlandsnachfrage um 19 Prozent zurück, während die Exporte um 16,2 Prozent fielen. Seit dem 1. September gelten auch in Großbritannien strengere Abgas-Testverfahren (WLTP), was bei den Herstellern zu Problemen bei der nötigen Zertifizierung sorgt.

Die britische Automobilindustrie ist zudem besorgt, dass nach dem Brexit Zölle eingeführt werden könnten, falls London und die EU keinen Austrittsvertrag abschließen. “Es war ein turbulentes Jahr und die Branche braucht Stabilität, die angesichts der fehlenden Ergebnisse der Brexit-Verhandlungen schwer zu greifen ist”, sagte SMMT-Chef Mike Hawes.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below