December 22, 2017 / 10:54 AM / in 10 months

Britische Wirtschaft nimmt wieder leicht Fahrt auf

London (Reuters) - Die von den Folgen des Brexit-Votums gebeutelte britische Wirtschaft gewinnt wieder etwas an Schwung.

Santa Claus hats for sale on Oxford Street in central London, Britain, December 21, 2017. REUTERS/Peter Nicholls

Zwischen Juli und September legte das Bruttoinlandsprodukt um 0,4 Prozent zum Vorquartal zu, wie das nationale Statistikamt am Freitag in London mitteilte. Das ist mehr als im Frühjahr, als nur 0,3 Prozent erreicht wurden. Für Wachstum sorgte erneut der für die Wirtschaft wichtige Dienstleistungssektor, aber auch die Industrieproduktion. Beim Bau ging es leicht bergab.

Seit dem EU-Austrittsvotum vom Juni 2016 hat das Pfund deutlich abgewertet, was Importe verteuert und so die Preise anheizt. Für die Verbraucher dämpft das die Kaufkraft. Die Konsumenten gaben 1,0 Prozent weniger aus als im Vorjahresquartal. Dies ist das geringste Wachstum seit Anfang 2012. Zudem ist die Teuerungsrate mit 3,1 Prozent weit über die Zielmarke der britischen Notenbank von zwei Prozent hinausgeschossen. Die Bank of England (BoE) hatte den Leitzins Anfang November vom historischen Tief von 0,25 Prozent auf 0,5 Prozent erhöht - der erste Schritt nach oben seit zehn Jahren. Eine straffere Geldpolitik stärkt tendenziell die Währung und dämpft den Preisauftrieb.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below