for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Wirtschaftsnachrichten

Britische Wirtschaft bleibt bei Aufholjagd hinter Erwartungen zurück

FILE PHOTO: A woman performs on the street amid the coronavirus disease (COVID-19) outbreak in Newcastle, Britain October 6, 2020. REUTERS/Lee Smith

London (Reuters) - Nach dem Einbruch wegen der Corona-Krise im Frühjahr kommt die britische Wirtschaft nicht so schnell wieder auf die Beine wie gedacht.

Das Bruttoinlandsprodukt kletterte von Juli auf August um 2,1 Prozent, wie das nationale Statistikamt am Freitag mitteilte. Dies war das langsamste Wachstum seit Beginn der Erholung im Mai und auch deutlich weniger als von Ökonomen mit 4,6 Prozent erwartet. Es gehe zwar weiter bergauf, sagte der Chefökonom der britischen Handelskammern (BCC), Suren Thiru. “Die starke Verlangsamung des Wachstums deutet aber darauf hin, dass die Erholung möglicherweise an Schwung verliert.”

Finanzminister Rishi Sunak wies auf das vierte Wachstum in Folge hin, räumte aber auch ein: “Ich weiß, dass sich viele Menschen um die kommenden Wintermonaten Sorgen machen.” Großbritanniens Wirtschaft war im Frühjahr stärker unter die Räder gekommen als die Konjunktur in anderen großen Volkswirtschaften. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) brach in Rekordtempo um ein Fünftel ein. Zum Vergleich: Das BIP in Deutschland sank nur um rund ein Zehntel und damit etwa halb so stark.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up