May 23, 2018 / 10:26 AM / 3 months ago

Ökonomen kritisieren Brexit-Kurs der britischen Regierung

London (Reuters) - Ökonomen stellen der britischen Regierung für die bisherigen Brexit-Verhandlungen ein schwaches Zeugnis aus.

Anti-Brexit demonstrators waving EU and Union flags are reflected in a puddle in front of the Houses of Parliament in London, Britain, March 28, 2018. REUTERS/Toby Melville

In einer Umfrage der Nachrichtenagentur Reuters bewertete eine deutliche Mehrheit die Leistung der Regierung in diesem Punkt negativ. Auf einer Skala von eins (gut) bis zehn (schlecht) erhielt sie von vielen nur die Noten neun oder zehn. Die beste Einstufung war eine neutrale fünf.

Die Konservative Partei von Premierministerin Theresa May ist wegen des Brexit-Kurses zerstritten. Einer der Hauptpunkte dabei ist die Ausgestaltung einer Zollpartnerschaft mit der EU nach dem Austritt aus der Union.

Mit einem ungeordneten Brexit rechnen laut Umfrage nur wenige Volkswirte. Die Wahrscheinlichkeit eines EU-Ausscheidens, ohne dass bis Ende März 2019 eine Vereinbarung steht, taxieren sie wie in der vorangegangenen Erhebung auf 20 Prozent. Wie in allen Umfragen seit dem Brexit-Referendum 2016 wird ein Freihandelsabkommen als das wahrscheinlichste Ergebnis eingestuft. An zweiter Stelle folgt eine Mitgliedschaft im Europäischen Wirtschaftsraum. Diesem gehören neben allen EU-Staaten auch Länder wie Norwegen an, die für den Zugang zum Binnenmarkt in den EU-Haushalt einzahlen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below