October 3, 2018 / 8:56 AM / 12 days ago

Britische Dienstleister büßen an Tempo ein - "Brexit-Sorgen"

London (Reuters) - Die Geschäfte der britischen Dienstleister sind im September etwas langsamer gewachsen.

Flags flutter in the wind with the financial district in the background, in London, Britain, September 23, 2018. Picture taken September 23, 2018. To match Exclusive BRITAIN-EU/CITY REUTERS/Henry Nicholls

Der Einkaufsmanagerindex fiel um 0,4 auf 53,9 Punkte, wie das Institut IHS Markit am Mittwoch in London zu seiner Firmenumfrage mitteilte. Das Barometer, das ab 50 Zählern Wachstum signalisiert, fiel etwas stärker als von Ökonomen erwartet. Damit zeichne sich ab, dass das Bruttoinlandsprodukt im laufenden Sommerquartal um 0,4 Prozent zulegen werde. Dies entspräche dem durchschnittlichen Quartalswachstum seit dem Brexit-Referendum im Juni 2016.

“Die Brexit-Sorgen dominieren weiterhin die Aussichten”, sagte Markit-Chefvolkswirt Chris Williamson. Das Barometer für die Erwartungen liege derzeit auf einem Niveau, das eine Abkühlung signalisiere. Großbritannien will Ende März 2019 die EU verlassen. Die Austrittsmodalitäten sind derzeit noch unklar.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below