July 18, 2018 / 8:21 AM / a month ago

Easyjet erwartet Gewinnsprung trotz Flugausfällen

London (Reuters) - Der durch den Kauf von Air-Berlin-Teilen gewachsene britische Billigflieger Easyjet hat seine Gewinnprognose nach dem dritten Quartal nach oben geschraubt.

An easyJet Airbus A319-100 plane taxis at Lisbon's airport, Portugal April 24, 2018. REUTERS/Rafael Marchante

Dank des günstigen Wettbewerbsumfelds werde in dem bis Ende September laufenden Geschäftsjahr ein Vorsteuergewinn zwischen 550 und 590 Millionen Pfund (619 bis 664 Millionen Euro) erwartet, teilte das Unternehmen am Mittwoch in London mit. Das wäre ein Anstieg von bis zu 45 Prozent im Vergleich zum Vorjahr - und das trotz eines erwarteten Verlustes von 175 Millionen Pfund durch die Übernahme von Air-Berlin-Geschäften. Im Mai hatte das Management noch mit einer Spanne von 530 bis 580 Millionen Pfund gerechnet. Der Aktienkurs stieg an der Londoner Börse um mehr als vier Prozent.

Der zweitgrößte Billigfluganbieter nach der irischen Ryanair musste zwar so wie andere Fluggesellschaften viele Flüge streichen wegen Lotsenstreiks in Frankreich und Unwetter. Von April bis Juni fielen rund 2600 Flüge aus im Vergleich zu 314 Streichungen vor Jahresfrist. Aber Easyjet profitierte andererseits von der Pleite der britischen Airline Monarch und Streiks bei Air France in Frankreich. Im dritten Quartal steigerte Easyjet den Umsatz bei 24,4 Millionen Passagieren um 14 Prozent auf umgerechnet 1,8 Milliarden Euro.

Die Übernahme von Geschäftsteilen der Air Berlin, durch die Easyjet zum Platzhirsch am Flughafen Berlin Tegel aufstieg, brockt den Briten unterdessen einen höheren Verlust ein als bisher angenommen. Im Gesamtjahr werde nun einschließlich Anlaufkosten mit 175 Millionen Pfund gerechnet nach der bisherigen Prognose von 160 Millionen Pfund. Der Umsatz sei geringer als bisher angenommen, was an zusätzlichen Kapazitäten liege. Zudem habe die Airline einen ineffizienten Flugplan für die Hauptsaison übernommen. Easyjet wolle weiterhin die Gewinnschwelle für die Aktivitäten in Berlin im Geschäftsjahr 2019 erreichen, indem der Flugplan optimiert werde.

Easyjet-Chef Johan Lundgren erklärte, das Unternehmen habe die Ergebnisprognose nach einem guten Auftakt im vierten Quartal angehoben. Die Nachfrage sei hoch. “Uns geht es gut auf allen Märkten”, sagte Lundgren. Über die Lotsenstreiks wolle sich die Airline bei der EU-Kommission beschweren. Auch der britisch-spanische Luftfahrtkonzern IAG und Ryanair hatten einen solchen Schritt angekündigt. Die Streiks beeinträchtigten das in der EU garantierte Recht auf freien Personen- und Warenverkehr, argumentierten sie. Das Streikrecht ist allerdings Sache der Mitgliedsländer, die EU-Kommission hat hier keine rechtliche Handhabe.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below