February 13, 2018 / 3:53 PM / 6 months ago

Assange muss sich weiter vor britischen Gerichten verantworten

London (Reuters) - Die britische Justiz lässt WikiLeaks-Gründer Julian Assange nicht vom Haken.

A cat licks its mouth whilst sat in the window of the Ecuadorian Embassy in London, Britain February 13, 2018. REUTERS/Peter Nicholls

Ein Gericht in London wies am Dienstag den Antrag des 46-Jährigen ab, den Prozess gegen ihn einzustellen. Richterin Emma Arbuthnot sagte, Assange müsse den Mut aufbringen, sich für seine Entscheidungen vor Gericht zu verantworten. Bereits vorige Woche hatte sie entschieden, dass der Haftbefehl gegen Assange bestehen bleibt.

Die britische Polizei wirft Assange vor, gegen seine Kautionsauflagen verstoßen zu haben, als er im Juni 2012 vor der geplanten Auslieferung nach Schweden Zuflucht in der Botschaft Ecuadors suchte. Dort hält er sich bis heute auf. Das Verfahren in Schweden gegen ihn ist mittlerweile eingestellt. Der Gründer der Internet-Enthüllungsplattform befürchtet aber, an die USA ausgeliefert zu werden. Dort wird gegen ihn ermittelt, weil WikiLeaks zahlreiche geheime US-Dokumente veröffentlicht hatte.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below