July 15, 2020 / 8:06 AM / a month ago

Britischer Minister - Trump nicht für Huawei-Ausschluss verantwortlich

Britain's Secretary of State of Health Matt Hancock arrives outside Downing Street following the outbreak of the coronavirus disease (COVID-19), London, Britain, May 20, 2020. REUTERS/Peter Nicholls

London (Reuters) - Die britische Regierung widerspricht der Darstellung, der Ausschluss des chinesischen Netzwerkausrüsters Huawei vom 5G-Aufbau sei auf Drängen von US-Präsident Donald Trump erfolgt.

Die Entscheidung basiere auf einer technischen Bewertung, sagte Gesundheitsminister Matt Hancock am Mittwoch dem Sender Sky News. Am Dienstag hatte die Regierung bekanntgegeben, dass Huawei keine Rolle mehr beim Netzaufbau in Großbritannien spielen dürfe.

Die USA warnen seit langem vor einer Zusammenarbeit mit Huawei. Die Entscheidung der Briten führte Trump auf sein Wirken zurück. “Wir haben viele Länder überzeugt”, betonte er. “Ich habe das zum größten Teil selbst gemacht.” Die US-Regierung wirft Huawei eine zu große Nähe zur kommunistischen Regierung in China sowie Spionage vor. Huawei weist dies zurück. Beweise für die Anschuldigungen wurden bislang nicht vorgelegt.

Eine Sprecherin des chinesischen Außenministeriums kritisierte den Ausschluss Huaweis in Großbritannien. Die Entscheidung gehe zurück auf eine Politisierung kommerzieller und technologischer Fragen und habe nichts mit nationaler Sicherheit zu tun, sagte sie vor Journalisten.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below