August 3, 2018 / 7:15 AM / 4 months ago

British-Airways-Eigner IAG mit Gewinnplus dank teurerer Flugtickets

British Airways logos are seen on tail fins at Heathrow Airport in west London, Britain, February 23, 2018. REUTERS/Hannah McKay

London (Reuters) - Der Eigner von British Airways und Iberia hat im zweiten Quartal von höheren Ticketpreisen und niedrigeren Kosten profitiert.

Der bereinigte Betriebsgewinn sei um sechs Prozent auf 835 Millionen Euro gestiegen, teilte die britische Fluggesellschaft IAG am Freitag mit. Dies lag allerdings unter den Erwartungen von Analysten. Zuletzt belasteten die Streiks der französischen Fluglotsen das Geschäft. Trotzdem hält IAG an dem Ziel fest, im Gesamtjahr den Gewinn auf Basis gleichbleibender Kerosinpreise und wechselkursbereinigt auszubauen.

IAG baut unter Firmenchef Willie Walsh sein Netz aus Fluglinien stetig aus. Inzwischen gehören neben British Airways und Iberia auch die Airlines Vueling, Aer Lingus sowie Level zu dem Konzern. Walsh sagte im BBC Radio, er sei weiterhin an der strauchelnden norwegischen Fluggesellschaft Norwegian interessiert. Derzeit würden allerdings keine Gespräche geführt. Seit April hält IAG 4,6 Prozent an Norwegian.

In dieser Woche hatte bereits Lufthansa die Erwartungen an die Ticketpreise im laufenden Jahr nach oben angepasst.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below