December 19, 2019 / 4:18 PM / a month ago

Rivalen schrauben Offerten für Lieferdienst Just Eat weiter in die Höhe

Signage for Just Eat is seen on the window of a restaurant in London, Britain, August 5, 2019. REUTERS/Toby Melville.

London (Reuters) - Der Übernahmekampf um den britischen Lebensmittel-Lieferdienst Just Eat zwischen den niederländischen Unternehmen Takeaway und Prosus spitzt sich zu.

Der “Lieferando”-Eigner Takeaway.com erhöhte seine Offerte für Just Eat auf 916 Pence je Aktie, wie Takeway am Donnerstag mitteilte. Nur kurz zuvor hatte Prosus sein Übernahmeangebot auf 800 Pence je Aktie aufgestockt. Während Takeaway den Kaufpreis vollständig in Aktien zahlen will, bietet Prosus insgesamt 5,5 Milliarden Pfund (6,4 Milliarden Euro) in bar für Just Eat. In dem seit Oktober tobenden Übernahmekampf bezeichneten beide Unternehmen ihre Angebote als “finale Offerten”.

Die Essenslieferanten-Branche befindet sich mitten in der Konsolidierung. Erst vergangene Woche kündigte Delivery Hero die Übernahme des größten südkoreanischen Essenslieferanten Woowa Brothers für vier Milliarden Dollar an. Auch den Übernahmekampf um Just Eat beobachtet der Berliner Konzern aufmerksam: Delivery Hero ist an Takeaway beteiligt, seitdem der Konzern vor einem Jahr sein Deutschland-Geschäft mit den Lieferdiensten Lieferheld, Foodora und pizza.de für knapp eine Milliarde Euro in bar und in Aktien an die Niederländer verkauft hat. Um die Woowa-Übernahme zu finanzieren, könnte sich Delivery Hero von den Takeaway-Aktien trennen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below