April 5, 2018 / 10:27 AM / 19 days ago

Britische Dienstleister schwach wie zuletzt nach Brexit-Votum

London (Reuters) - Die Kältewelle und die schwache Verbrauchernachfrage haben die britischen Dienstleister im März so langsam wachsen lassen wie kurz nach dem Brexit-Votum nicht mehr.

The new John Lewis store at the Westfield shopping centre in White City is seen in London, Britain. March 19, 2018. REUTERS/Henry Nicholls

Der entsprechende Einkaufsmanager-Index fiel um 2,8 auf 51,7 Punkte und damit auf den niedrigsten Wert seit Juli 2016, wie das Forschungsinstitut IHS Markit am Donnerstag zu seiner monatlichen Umfrage unter Hunderten Unternehmen mitteilte. Das Barometer liegt aber noch über der Marke von 50 Zählern, oberhalb der es Wachstum signalisiert. “Die britische Wirtschaft ist im März zugefroren”, sagte Markit-Chefvolkswirt Chris Williamson. Temperaturen unter dem Gefrierpunkt sowie Schneefälle hatten Großbritannien tagelang heimgesucht.

Allerdings wird nicht nur das Wetter für den konjunkturellen Dämpfer verantwortlich gemacht, sondern auch die schwächere Verbrauchernachfrage. Die vergleichsweise hohe Inflation, die durch die Abwertung des Pfund nach dem Votum für einen EU-Austritt Großbritanniens verursacht wurde, nagt an deren Kaufkraft.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below