January 17, 2020 / 10:13 AM / in a month

Britische Verbraucher geben vor Brexit-Termin erneut weniger aus

An EU flag flutters outside the Houses of Parliament, as uncertainty over Brexit continues, in London, Britain May 15, 2019. REUTERS/Hannah Mckay

London (Reuters) - Die britischen Verbraucher knausern vor dem am 31. Januar geplanten EU-Austritt ihres Landes beim Geldausgeben.

Ihre Konsumausgaben fielen im Dezember um 0,6 Prozent zum Vormonat, wie das Statistikamt ONS am Freitag bekanntgab. Damit sind sie nun schon seit fünf Monaten nicht mehr gestiegen - eine so lange Durststrecke gab es zuletzt 1996. Der Einzelhandelsverband British Retail Consortium hatte zuvor mitgeteilt, dass die Umsätze 2019 zum ersten Mal seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1995 zurückgegangen seien.

Das deutet auf eine Konjunkturabkühlung hin, die wiederum die Bank of England zu einer Zinssenkung veranlassen könnte. Zwei der neun Entscheidungsträger der Zentralbank haben bereits im November und Dezember für eine Lockerung der Geldpolitik plädiert, während drei weitere in Kürze einen solchen Schritt für möglich halten.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below