April 24, 2013 / 8:04 AM / 6 years ago

Filialverkauf von Lloyds geplatzt

London (Reuters) - Der Verkauf von mehr als 600 Filialen der britischen Bank Lloyds an das genossenschaftliche Institut Co-operative ist geplatzt.

Co-operative verwarf das Vorhaben und begründete den Rückzug am Mittwoch mit den harten Auflagen der Aufsichtsbehörden sowie dem schwachen Ausblick für die britische Wirtschaft. Nun will Lloyds nach eigenen Angaben das Filialnetz an die Börse bringen. Früheren Informationen von Insidern dürfte ein IPO aber nicht vor Mitte 2014 anstehen.

Der britische Staat war in der Finanzkrise 2008 bei Lloyds eingestiegen. Um Wettbewerbsverzerrungen durch die Unterstützung zu verhindern, muss Lloyds - ähnlich wie mehrere deutsche Landesbanken und die Commerzbank - auf Druck der EU Geschäftsteile abgeben.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below