2. November 2017 / 08:35 / in 22 Tagen

Starkes Raffineriegeschäft treibt Gewinn bei Shell nach oben

London (Reuters) - Der Sparkurs der vergangenen Jahre zahlt sich für den Ölkonzern Royal Dutch Shell aus.

Showa Shell Sekiyu's logo is seen at its gas station in Tokyo, Japan, October 2, 2017. REUTERS/Kim Kyung-Hoon

Der Gewinn schnellte im abgelaufenen Quartal um 47 Prozent auf 4,1 Milliarden Dollar nach oben, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Gut lief es insbesondere im Raffineriegeschäft und im Handel. Shell-Chef Ben van Beurden sagte, alle drei Geschäftssparten hätten zum Ergebnis beigetragen.

Die führenden Ölkonzerne haben mit Sparrunden, dem Abbau von Stellen und dem Verkauf von Geschäftsbereichen auf den Verfall des Ölpreises 2014 reagiert. Inzwischen können sie auch bei einem Preis von etwa 50 Dollar je Barrel (159 Liter) wieder Geld verdienen. Der Rivale BP schüttet sogar wieder Mittel an seine Aktionäre aus. Derzeit kostet ein Barrel Nordseeöl der Sorte Brent etwa 60 Dollar.

Unsere Werte:Die Thomson Reuters Trust Principles
0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below