April 20, 2018 / 6:23 AM / 3 months ago

Botox-Hersteller Allergan verzichtet auf Gebot für Shire

London (Reuters) - Das Bieterwettrennen um den irischen Pharmakonzern Shire ist abgeblasen.

FILE PHOTO: Vitamins made by Shire are displayed at a chemist's in northwest London, Britain, July 11, 2014. REUTERS/Suzanne Plunkett/File Photo

Der Botox-Produzent Allergan vollzog am Donnerstag binnen weniger Stunden eine Kehrtwende und verzichtet nun doch auf ein Gebot für den Hersteller von Medikamenten gegen seltene Krankheiten. Allergan-Chef Brent Saunders war bei Aktionären auf Widerstand gegen seine Übernahmepläne gestoßen. Interesse an Shire hat zwar weiterhin das japanische Pharmaunternehmen Takeda. Aber es scheiterte mit seinem dritten Anlauf, sich den auch auf die Behandlung von Hyperaktivität spezialisierten Konzern einzuverleiben: Shire wies die 63 Milliarden Dollar schwere Offerte als zu niedrig zurück.

Allergan-Aktionäre fürchteten Insidern zufolge, dass sich der in Dublin ansässige Konzern mit dem Kauf der ebenfalls dort beheimateten Firma übernehmen könnte. Nach einer Reihe von Zukäufen saß Allergan Ende Dezember schon auf Schulden von 30 Milliarden Dollar. Mit Saunders pfiffen die Anleger jenen Chef zurück, der sein Unternehmen für 160 Milliarden Dollar an den Viagra-Produzenten Pfizer verkaufen wollte - und vor zwei Jahren an neuen Maßnahmen des US-Finanzministeriums gegen steuersparende Fusionen scheiterte.

Takeda indes will auch nach der jüngsten Abfuhr nicht lockerlassen. Der Konzern erklärte, mit Shire weiter über eine Transaktion zu sprechen. Der Franzose Christophe Weber an der Spitze des japanischen Unternehmens will Takeda mit dem Zukauf in die obersten Ränge der weltweiten Pharma-Industrie katapultieren. 2017 hatte Takeda den US-Krebsspezialisten Ariad für umgerechnet fünf Milliarden Euro geschluckt und zuletzt die belgische Biotechfirma Tigenix übernommen. Shire selbst hatte erst vor wenigen Tagen seine Krebstherapiesparte für umgerechnet zwei Milliarden Euro an den französischen Rivalen Servier veräußert.

Die an der Londoner Börse notierten Aktien von Shire schossen zeitweilig um bis zu zwölf Prozent auf ein Achteinhalb-Monats-Hoch von 42,00 Pfund in die Höhe. Den Angebotspreis von Takeda von 46,50 Pfund je Anteilsschein erreichen sie damit nicht. Allergan-Aktien gaben nach.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below