August 21, 2018 / 5:17 AM / 3 months ago

Großbritannien für härtere EU-Sanktionen gegen Russland

Britain's Foreign Secretary Jeremy Hunt attends a joint news conference with Finland's Foreign Minister Timo Soini (unseen) in Vantaa, Finland August 14, 2018. LEHTIKUVA/Vesa Moilanen/via REUTERS ATTENTION EDITORS - THIS IMAGE WAS PROVIDED BY A THIRD PARTY. NO THIRD PARTY SALES. FINLAND OUT.

London (Reuters) - Großbritanniens neuer Außenminister Jeremy Hunt drängt auf stärkere EU-Sanktionen gegen Russland.

Das geht aus Auszügen einer Rede hervor, die Hunt am Dienstag in Washington halten will. Die Europäische Union müsse “Schulter an Schulter” mit den USA stehen. Russlands Präsident Wladimir Putin mache die Welt “zu einem gefährlicheren Ort”. Die EU müsse den Druck erhöhen, damit sich Russland an internationale Regeln halte.

Großbritannien, die EU und die USA machen Russland für einen Nervengift-Anschlag auf den früheren Doppelagenten Sergej Skripal im englischen Salisbury verantwortlich. Die Regierung in Moskau weist die Anschuldigungen zurück. Die USA haben wegen des Falls Sanktionen verhängt.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below