January 26, 2014 / 9:45 AM / 5 years ago

49 Tote bei Protesten zum Jahrestag der Revolution in Ägypten

Supporters of Egypt's army and police gather at Tahrir square in Cairo, on the third anniversary of Egypt's uprising, January 25, 2014.

Kairo (Reuters) - Bei den Ausschreitungen am dritten Jahrestag der Revolution in Ägypten sind am Samstag mindestens 49 Menschen ums Leben gekommen.

Rund 250 Menschen wurden in Kairo und anderen Orten verwundet, wie das Gesundheitsministerium am Sonntag weiter mitteilte. Zunächst war von 29 Toten die Rede gewesen. Tausende Anhänger hatten am Samstag Militärmachthaber Abdel Fatah al-Sissi in Kairo gefeiert. Bei Gegendemonstrationen kam es zu teils schweren Zusammenstößen mit Sicherheitskräften. Die Polizei beschoss Demonstranten mit Schrot und Tränengas. Nach Angaben des Innenministeriums wurden auch mehrere Polizisten verletzt. 1079 Personen mit Gewehren, Brandsätzen oder anderen Waffen seien festgenommen worden.

Am Sonntag starben Polizeikreisen zufolge zudem vier Soldaten bei einem Angriff auf einen Bus der Armee im Sinai. Seit dem Sturz des islamistischen Präsidenten Mohammed Mursi im Juli häufen sich die Anschläge auf der ägyptischen Halbinsel vor allem an der Grenze zu Israel und dem Gazastreifen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below