July 15, 2020 / 5:51 AM / a month ago

Mindestens 16 Tote nach Sturzfluten in Indonesien

Officers evacuate victims in Radda Village, following flash floods that left several dead and dozens remain missing, in North Luwu in Sulawesi, Indonesia July 14, 2020. Picture taken July 14, 2020. Antara Foto/Indra/ via REUTERS ATTENTION EDITORS - THIS IMAGE WAS PROVIDED BY THIRD PARTY. MANDATORY CREDIT. INDONESIA OUT.

Jakarta (Reuters) - Auf der indonesischen Insel Sulawesi sind durch Sturzfluten und Erdrutsche mindestens 16 Menschen getötet worden.

Wie die Katastrophenschutzbehörde des Landes am Mittwoch bekanntgab, suchen Rettungsdienste weiter nach 23 Vermissten. Hunderte Menschen wurden obdachlos. Tagelange heftige Regenfälle führten zu Flussüberschwemmungen. 655 Menschen wurden nach Behördenangaben evakuiert. Indonesien leidet häufig unter Überschwemmungen und Erdrutschen während der Regenzeit. Die Lage wird häufig durch Abholzungen verschlimmert. In der indonesischen Hauptstadt Jakarta kamen im Januar 66 Menschen durch Hochwasser ums Leben.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below