December 27, 2010 / 11:03 AM / 8 years ago

Mindestens 19 Tote bei Selbstmordanschlag im irakischen Ramadi

Bagdad (Reuters) - Im zentralirakischen Ramadi haben sich Polizeiangaben zufolge zwei Selbstmordattentäter in die Luft gesprengt und mindestens 17 Menschen mit in den Tod gerissen.

47 Menschen seien verletzt worden, hieß es weiter. Die meisten Todesopfer seien Polizisten. Der Gouverneur der Provinz Anbar erklärte, zunächst sei ein Sprengsatz in einem Kleinbus in der Nähe eines Regierungsgeländes gezündet worden. Kurz darauf sei in einem als Krankenwagen getarnten Fahrzeug eine weitere Bombe detoniert. Ramadi liegt rund 100 Kilometer westlich von Bagdad.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below