June 7, 2018 / 3:24 PM / 5 months ago

Iraks Schiitenführer Sadr ruft nach Explosion zur Ruhe auf

People gather at the site of an explosion in Baghdad's Sadr City district, Iraq, June 7, 2018. REUTERS/Wissm al-Okili TPX IMAGES OF THE DAY

Bagdad (Reuters) - Der irakische Kleriker und Wahlgewinner Moktada al-Sadr hat seine Anhänger zur Ruhe aufgerufen.

Er reagierte damit am Donnerstag auf eine schwere Explosion in einem schiitischen Wohngebiet in Bagdad, bei der mindestens 18 Menschen getötet wurden. Wenige Stunden zuvor hatte das Parlament eine Neuauszählung der Wahl vom 12. Mai gefordert, aus der Sadrs Bündnis als Sieger hervorgegangen war. Er war mit dem Versprechen angetreten, die Korruption zu bekämpfen und die öffentlichen Dienstleistungen zu verbessern.

Bei der Explosion wurden auch 90 Menschen verletzt. Nach Angaben des Innenministerium flog ein Munitionslager in die Luft. Die Polizei habe die Ermittlungen aufgenommen. Ministerpräsident Haider al-Abadi sagte, die Lagerung von Munition in einem Wohngebiet sei ein Verbrechen und müsse bestraft werden.

Sadr und seine Mehdi-Armee hatten in der Vergangenheit zweimal Aufstände gegen die US-Truppen im Land im Land gestartet. Damals bezeichneten US-Vertreter Sadr als größte Bedrohung für die Sicherheit Iraks. Der jetzt losgetretene Streit über den Wahlausgang könnte zu neuen Unruhen im Land führen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below