May 4, 2012 / 10:40 AM / 7 years ago

Iran weist Forderung nach Schließung von Atombunker zurück

Wien (Reuters) - Vor der nächsten Runde der Atom-Gespräche hat der Iran die Grenzen seiner Verhandlungsbereitschaft abgesteckt.

Die Islamische Republik werde niemals ihre Urananreicherung aufgeben und sei nicht bereit, den Atombunker in Fordow zu schließen, sagte der iranische Botschafter bei der Atomenergiebehörde der Vereinten Nationen (IAEA) am Freitag Reuters in Wien. Die unterirdische Urananreicherung stehe unter internationaler Kontrolle. “Wenn es einen sicheren Ort gibt, einen sicheren Ort unter Kontrolle der IAEA, warum wird dann von uns verlangt, dass wir ihn schließen sollten?”

Die USA haben signalisiert, dass ein Ende der hochgradigen Urananreicherung eines der ersten Ziele der nach langer Unterbrechung wieder aufgenommenen Atomgespräche ist. Kurzfristig wollten sie einen Stopp der Arbeiten in Fordow erreichen, hieß es im vergangenen Monat. Die Verhandlungen werden am 23. Mai in Bagdad fortgesetzt. Hoch angereichertes Uran kann für Atombomben genutzt werden. Der Iran hat Vorwürfe zurückgewiesen, daran zu arbeiten, und pocht auf eine zivile Nutzung der Atomenergie, für die niedrig angereichertes Uran ausreicht.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below