September 12, 2009 / 2:48 PM / 10 years ago

USA bereit zu Gesprächen mit Iran - Atom-Frage offen

Washington/Teheran (Reuters) - Die USA wollen das jüngste Gesprächsangebot des Iran annehmen, den Atomstreit dabei aber nicht ausklammern.

“Wir streben direkte Verhandlungen an”, sagte Außenministeriumssprecher P.J. Crowley in Washington. Ziel sei es, rasch ein Treffen herbeizuführen. Die USA würden die Regierung in Teheran “auf die Probe stellen”, um zu sehen, wie ernst es dem Iran mit seinem Gesprächsangebot sei.

Irans Außenminister Manuchehr Mottaki zeigte sich beim Thema Atomprogramm allerdings weiterhin unnachgiebig. “Wir können aus Respekt vor den unveräußerlichen Rechten des iranischen Volkes keine Kompromisse eingehen”, sagte Mottaki auf einer Pressekonferenz am Samstag. Es würden die Themen verhandelt, die in dem vom Iran vorgelegten Gesprächsangebot enthalten seien. Bei Betrachtung der Antworten der fünf UN-Vetomächte und Deutschlands käme er zu dem Schluss, dass die Länder die Relevanz der Themen anerkannt hätten. Das könne die Basis für konstruktive Gespräche sein, sagte der Minister.

US-Außenamtssprecher Crowley erklärte indes, die USA wollten sehen, wie sich der Iran von Angesicht zu Angesicht mit Vertretern der Sechser-Gruppe an einen Tisch setze “und alle Themen anspricht, die uns Sorge bereiten, einschließlich des Atom-Themas. Wenn es ein Treffen gibt, dann werden wir das Atom-Thema ansprechen und wir werden sehen, wie der Iran darauf reagiert.”

Der Iran hatte der Sechsergruppe am Mittwoch ein Paket mit Gesprächsangeboten unterbreitet, dabei aber das umstrittene Atomprogramm nicht erwähnt. Die Bundesregierung kritisierte die jüngsten Vorschläge aus Teheran deshalb als unzureichend. “Das iranische Papier geht nicht auf die Nuklearproblematik ein”, sagte ein Diplomat der Nachrichtenagentur Reuters in Berlin. Die fünf UN-Vetomächte und Deutschland strebten deshalb ein umgehendes Treffen von EU-Chefdiplomat Javier Solana mit der iranischen Seite an.

Im Rahmen von Gesprächen über das Atomprogramm sei die Sechsergruppe dann auch bereit, über die von der Islamischen Republik unterbreiteten Themenvorschläge zu sprechen, sagte der deutsche Diplomat. Bei einem Treffen sollte außerdem das im vergangenen Jahr bereits vorgelegte Anreizpaket an den Iran diskutiert werden. Solana ließ in Brüssel mitteilen, sein Büro bemühe sich um ein schnellstmögliches Treffen mit dem iranischen Chefunterhändler Said Dschalili.

Auch Israel schaltete sich am Wochenende in den Konflikt ein und erklärte, die großen Mächte hätten derzeit eine gute Chance, in einer gemeinsamen Anstrengung das Atomprogramm des Irans zu stoppen. Dies müsse aber rasch geschehen, sagte der stellvertretende Ministerpräsident Dan Meridor zu Reuters.

Der Iran wird verdächtigt, unter dem Deckmantel eines zivilen Atomprogramms insgeheim am Bau von Nuklearwaffen zu arbeiten. Die Regierung in Teheran bestreitet die Vorwürfe und verweist auf ihr Recht auf Atomforschung.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below