August 31, 2018 / 10:33 AM / 3 months ago

Iran weist Frankreichs Forderung nach neuen Atomgesprächen zurück

French President Emmanuel Macron and France's Foreign Minister Jean-Yves Le Drian arrive for the second day of a NATO summit in Brussels, Belgium, July 12, 2018. Tatyana Zenkovich/Pool via REUTERS

(Reuters) - Der Iran hat die Forderung Frankreichs nach neuen Verhandlungen über das internationale Atomabkommen zurückgewiesen.

Es gebe “keinen Grund, keine Notwendigkeit, keine Zuverlässigkeit und kein Vertrauen für Verhandlungen über Fragen, die nicht zur Debatte stehen”, sagte ein Sprecher des Außenministeriums in Teheran der amtlichen Nachrichtenagentur IRNA am Freitag. Frankreichs Außenminister Jean-Yves Le Drian hatte am Donnerstag erklärt, nach dem Rückzug der USA aus dem Abkommen solle sich der Iran bereit zeigen, über zukünftige Atompläne, sein Raketenarsenal und seine Verwicklung in die Kriege in Syrien und dem Jemen zu verhandeln.

US-Präsident Donald Trump hatte das Abkommen von 2015 im Mai gekündigt und verlangt Nachbesserungen. Die übrigen Unterzeichnerstaaten - darunter Deutschland und Frankreich - wollen allerdings daran festhalten. Die Beziehungen zwischen Frankreich und dem Iran sind gespannt. Die Regierung in Paris schränkte jüngst Diplomaten-Reisen in den Iran ein.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below