for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Weltnachrichten

Iran nennt Gespräche mit Atomenergiebehörde IAEA "konstruktiv"

An Iranian flag flutters in front of the International Atomic Energy Agency (IAEA) headquarters in Vienna, Austria September 9, 2019. REUTERS/Leonhard Foeger

Dubai (Reuters) - Der Iran sieht Fortschritte in den Gesprächen mit der Internationalen Atomenergie-Behörde IAEA.

“Unsere Unterhaltung war sehr konstruktiv”, zitierte die iranische Studenten-Nachrichtenagentur Isna den Chef der Atombehörde, Ali Akbar Salehi nach einem Treffen mit IAEA-Chef Rafael Grossi. Dabei ging es um neue internationale Kontrollen von iranischen Atomanlagen - wenige Tage nachdem die USA im UN-Sicherheitsrat mit dem Anliegen gescheitert waren, ein unlimitiertes Waffenembargo gegen Iran zu verhängen. Iranische Offizielle dementierten aber einen Zusammenhang zwischen beiden Entwicklungen.

Die IAEA hatte im Juni eine Resolution verabschiedet, dass Iran Inspektoren an zwei Anlagen zulassen sollte, in denen sich nicht angegebenes Nuklearmaterial befinden könnte. Grossi wird auch Präsident Hassan Rouhani, den iranischen Außenminister und andere Offiziellen treffen. Der IAEA-Chef betonte nach iranischen Medienberichten, dass das Vorgehen der Atomenergiebehörde nicht politisch motiviert sei. Vor allem die USA werfen Iran vor, heimlich Atomwaffen zu produzieren, Iran bestreitet dies. Die USA waren aus dem internationalen Atomabkommen mit Iran ausgetreten, an dem Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Russland und China aber festhalten wollen.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up