August 18, 2012 / 8:48 AM / 7 years ago

UN-Generalsekretär verurteilt Irans Verbalattacken auf Israel

New York (Reuters) - UN-Generalsekretär Ban Ki Moon hat scharfe Kritik an den jüngsten Verbalattacken der iranischen Führung auf Israel geäußert.

Ban verurteile diese beleidigenden auf aufhetzenden Äußerungen, hieß es in einer Erklärung seines Büros am Freitag. Darin wurden alle Regierungen der Region zur Zurückhaltung aufgerufen. Die Spannungen sollten gemäßigt statt zusätzlich aufgeheizt werden, hieß es.

Zuvor hatten Tausende von Iranern bei staatlich organisierten Protesten “Tod Amerika, Tod Israel” skandiert. Präsident Mahmud Ahmadinedschad sagte in einer Ansprache vor den Demonstranten, es gebe keinen Platz für einen jüdischen Staat in einem künftigen Nahen Osten. Jüngst hatten iranische Medien das geistliche Oberhaupt des Iran, Ajatollah Ali Chamenei, mit den Worten zitiert, Israel werde eines Tages dem palästinensischen Volk zurückgegeben und aufhören zu existieren.

Die Äußerungen folgten mehreren israelischen Medienberichten, wonach Israel noch vor den US-Präsidentenwahlen im November Angriffe auf iranische Atomanlagen starten könnte. Der Westen verdächtigt den Iran, heimlich an Atomwaffen zu arbeiten - was die Führung in Teheran allerdings bestreitet.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below