July 1, 2008 / 1:54 PM / 10 years ago

Berater Chameneis kritisiert provokative Parolen in Atomstreit

Teheran (Reuters) - In einer ungewöhnlich deutlichen Kritik an Präsident Mahmud Ahmadinedschad hat ein enger Vertrauter des iranischen Oberhaupts Ali Chamenei “provokative Parolen” im Atomstreit verurteilt.

“Die Regierung ist für die Atomfrage verantwortlich”, sagte Ali Akbar Welajati, außenpolitischer Berater der obersten geistlichen Instanz der Islamischen Republik, in einer am Dienstag veröffentlichten Rede. “Ihre Vertreter sollten unlogische und provozierende Sprüche vermeiden.” Die internationale Gemeinschaft achte auf jedes Wort auf der iranischen Seit, mahnte Welajati, ohne Ahmadinedschad namentlich zu nennen. “Wir müssen uns sorgfältiger ausdrücken.”

Zugleich rief Welajati zu weiteren Gespräche mit den fünf Vetomächten im UN-Sicherheitsrat und Deutschland auf, die das internationale Vorgehen in dem Konflikt abstimmen. “Wir sollten die Zeit nutzen und die Gespräche mit der Gruppe sowie anderen europäischen Ländern fortsetzen.”

Ahmadinedschad nimmt im Atomkonflikt trotz internationaler Sanktionen eine harte Haltung ein und hat zuletzt ein Verhandlungsangebot der sechs Vermittlerstaaten abgelehnt. Zudem forderte er wiederholt, Israel von der Landkarte zu tilgen. Zuletzt nahmen die Spekulationen zu, Israel plane einen Militärschlag gegen das iranische Atomprogramm. Der Iran steht im Verdacht, an Atomwaffen zu arbeiten, weist dies aber zurück.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below