29. Oktober 2017 / 14:11 / in 23 Tagen

Irans Präsident - Halten an Raketenprogramm fest

Dubai (Reuters) - Der Iran wird nach den Worten von Präsident Hassan Ruhani trotz der US-Kritik am Bau von Raketen für seine Verteidigung festhalten.

Iran's President Hassan Rouhani delivers remarks at a news conference during the United Nations General Assembly in New York City, U.S. September 20, 2017. REUTERS/Stephanie Keith

“Dies verstößt nicht gegen internationale Vereinbarungen”, sagte Ruhani am Sonntag in einer im Staatsfernsehen übertragenen Rede im Parlament. Nach Angaben der Internationalen Atomenergiebehörde hält sich der Iran an seine Verpflichtungen, die er im Rahmen des Atomabkommens eingegangen ist. Die Islamische Republik hat zugestimmt, ihr Atomprogramm einzuschränken und beispielsweise keine Raketen herzustellen, die Atomsprengköpfe tragen können. US-Präsident Donald Trump gilt als Gegner der Vereinbarung und wirft dem Land Verstöße vor. Erst am Donnerstag hatte das US-Repräsentantenhaus für schärfere Sanktionen gegen die Islamische Republik gestimmt.

“Wir werden die Waffen bauen, die wir benötigen und sie horten und einsetzen, wenn wir uns verteidigen müssen”, sagte Ruhani im Parlament. Er kritisierte die Vorwürfe der US-Regierung. Diese bleibe Beweise für die Behauptung schuldig, dass der Iran gegen das Atomabkommen verstoße.

Unsere Werte:Die Thomson Reuters Trust Principles
0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below