July 15, 2008 / 1:19 PM / 11 years ago

Russland - Kein Geschäft mit Saudis zu Lasten Irans

Moskau (Reuters) - Russland hat einen Zeitungsbericht dementiert, dem zufolge ihm Saudi-Arabien im Gegenzug für gelockerte Beziehungen zum Iran umfangreiche Rüstungsgeschäfte angeboten hat.

Ein am Montag unterzeichnetes Abkommen über die militärische Zusammenarbeit sei nicht an das Verhältnis zum Iran gebunden, wies ein Regierungssprecher am Dienstag einen Bericht der Zeitung “Kommersant” zurück. Es wäre falsch und unangemessen, die Kooperation mit dem Königreich an andere Themen zu knüpfen. “Die militärisch-technische Zusammenarbeit zwischen Russland und Saudi-Arabien hat unabhängige Ausmaße.”

“Kommersant” berichtete, der einflussreiche saudiarabische Prinz Bandar bin Sultan habe bereits im Februar erstmals unterbreitete Vorschläge am Montag im Gespräch mit Präsident Dmitri Medwedew und Ministerpräsident Wladimir Putin konkretisiert. Während des Besuchs des Chefs des saudiarabischen Sicherheitsrats war das als bahnbrechend geltende Militärabkommen unterzeichnet worden. Laut “Kommersant” ist Saudi-Arabien am Kauf von 150 T-90-Panzern, 160 Hubschraubern und Flugabwehrsystemen im Gesamtwert von zwei Milliarden Dollar interessiert.

Saudi-Arabien ist wie die USA besorgt, dass der Iran insgeheim an der Entwicklung von Atomwaffen arbeitet. Russland, das enge Beziehungen zur Islamischen Republik unterhält, sieht dafür zwar keine Beweise, ist aber um die Stabilität der an seine Südgrenzen reichende Golfregion besorgt.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below