August 30, 2019 / 4:33 PM / 23 days ago

UN-Behörde - Iran setzt Verstöße gegen Atomabkommen fort

A flag with the logo of the International Atomic Energy Agency (IAEA) flies at half-mast at the United Nations headquarters in Vienna, Austria July 25, 2019. REUTERS/Lisi Niesner

Wien (Reuters) - Der Iran setzt nach Angaben der UN-Atombehörde die Verstöße gegen das internationale Abkommen zur Uran-Anreicherung fort.

Inzwischen habe die islamische Republik 241,6 Kilogramm derartiges Material gewonnen, hieß es am Freitag in einem Bericht der Internationale Atomenergiebehörde (IAEA), in das die Nachrichtenagentur Reuters Einsicht hatte. Zudem betrage der Anreicherungsgrad 4,5 Prozent. Die vertraglichen Grenzen liegen bei 202,8 Kilogramm und 3,67 Prozent. Vor dem Abschluss des Vertrages hatte der Iran einen Anreicherungsgrad von 20 Prozent erreicht, für den Bau einer Kernwaffe sind etwa 90 Prozent erforderlich.

Die Regierung in Teheran hatte Anfang Juli angekündigt, die Auflagen des Atomabkommens zu Anreicherungsmenge und -grad nicht mehr zu erfüllen. Hintergrund ist der Ausstieg der USA aus dem Abkommen von 2015, das auch von Deutschland unterzeichnet wurde. US-Präsident Donald Trump will den Iran zu neuen Verhandlungen zwingen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below