April 25, 2019 / 5:49 AM / 3 months ago

Iran - Trump könnte sich in Militärkonflikt hineinziehen lassen

Iran's Foreign Minister Mohammad Javad Zarif sits for an interview with Reuters in New York, New York, U.S. April 24, 2019. REUTERS/Carlo Allegri

New York (Reuters) - Irans Außenminister Mohammad Dschawad Sarif warnt US-Präsident Donald Trump davor, sich in einen militärischen Konflikt verwickeln zu lassen.

Er glaube nicht, dass Trump einen Krieg wolle, sagte Sarif am Mittwoch in einem Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters in New York. “Aber es ist nicht ausgeschlossen, dass er sich in einen hineinziehen lässt.”

Sarif hält es nach eigenen Worten für möglich, dass Trumps Nationaler Sicherheitsberater John Bolton und Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu den US-Präsidenten zu einer militärischen Auseinandersetzung mit dem Iran anstacheln. Es könne ein “Vorfall” geplant werden, der eine größere Krise auslöse, ergänzte der iranische Außenminister, ohne diese Andeutung näher zu erläutern. Er betonte zugleich, sein Land suche nicht die Konfrontation, würde sich aber verteidigen.

Die USA hatten andere Länder am Montag aufgefordert, den Kauf iranischen Erdöls bis Mai zu stoppen. Andernfalls drohten Sanktionen. Die USA hatten Ölkäufe im Iran vergangenes Jahr erneut mit Sanktionen belegt, den größten Ölkunden des Landes - die meisten davon in Asien - aber für weitere sechs Monate begrenzte Importe gestattet.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below