September 27, 2019 / 1:16 PM / 18 days ago

Trump widerspricht Ruhani - Keine Ende von Sanktionen angeboten

FILE PHOTO: Iranian President Hassan Rouhani gestures at the conclusion of his address to the 69th United Nations General Assembly at the United Nations Headquarters in New York, September 25, 2014. Rouhani blamed the rise of violent extremism on "certain states" and on unidentified "intelligence agencies" and said it was up to the region to find a solution to the problem. REUTERS/Mike Segar/File Photo

Washington (Reuters) - US-Präsident Donald Trump hat Äußerungen seines iranischen Amtskollegen Hassan Ruhani über ein angebliches US-Angebot zur Aufhebung von Sanktionen widersprochen.

Trump erklärte am Freitag über den Kurznachrichtendienst Twitter: “Der Iran wollte, dass ich die gegen ihn verhängten Sanktionen aufhebe, damit es ein Treffen gibt. Ich sagte, natürlich, nein.” Dagegen hatte Ruhani kurz zuvor auf seiner offiziellen Internetseite erklärt, die Vereinigten Staaten hätten am Rande der jüngsten UN-Vollversammlung in New York im Gegenzug für Gespräche mit der Teheraner Führung ein Ende sämtlicher Sanktionen in Aussicht gestellt.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below