March 6, 2020 / 1:04 PM / a month ago

Irland wohl Wachstums-Europameister - Virus könnte aber "deutlich" bremsen

Euro currency bills are pictured at the Croatian National Bank in Zagreb, Croatia, May 21, 2019. Picture taken May 21, 2019. REUTERS/Antonio Bronic

Dublin (Reuters) - Die irische Wirtschaft ist 2019 trotz Brexit-Chaos und schwächerer Weltkonjunktur kräftig gewachsen.

Das Bruttoinlandsprodukt legte um 5,5 Prozent zu, wie das Statistikamt am Freitag in Dublin mitteilte. Das dürfte das größte Plus innerhalb der Europäischen Union sein, wobei noch nicht alle Mitgliedsstaaten ihre Ergebnisse veröffentlicht haben. Das Finanzministerium hatte sogar mit einem Anstieg von 6,3 Prozent gerechnet.

Die Regierung befürchtet allerdings, dass die weltweite Ausbreitung des Coronavirus auch die irische Wirtschaft bremst. Die Folgen könnten deutlich sein, sagte Finanzminister Paschal Donohoe. Bislang wird 2020 mit einem Wachstum von 3,9 Prozent gerechnet. Die beiden größten irischen Banken Allied Irish Banks und Bank of Ireland sicherten ihren Unternehmenskunden bereits zu, Kapital bereitzustellen und flexible Rückzahlungen einzuführen.

Die Arbeitslosenquote fiel im 2019 auf 4,8 Prozent. 2012 - als das Land schwer von der Finanzkrise getroffen war - hatte sie ein Rekordniveau von 16 Prozent erreicht.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below