July 6, 2018 / 5:56 AM / 4 months ago

Irland richtet Staatsfonds neu aus - Brexit-Folgen im Visier

An EU flag and Union flag are seen flying together during an anti-Brexit protest near the Houses of Parliament in London, Britain, December 8, 2017. REUTERS/Toby Melville

Dublin (Reuters) - Irland richtet seinen rund acht Milliarden Euro schweren Staatsfonds neu aus.

Der “Ireland Strategic Investment Fund” (ISIF) solle demnächst auch in Branchen investieren, die vom geplanten EU-Austritt Großbritanniens (Brexit) negativ betroffen seien, teilte die Regierung in Dublin am Donnerstag mit. Bisher verfolge der Fonds, der 2014 aufgelegt wurde, eine breite Investment-Strategie zur Stützung der Konjunktur und des Arbeitsmarkts. Als Staatsfonds werden Fonds bezeichnet, die Kapital im Auftrag eines Staates anlegen und verwalten. Der britische EU-Austritt wird nach Einschätzung des Internationalen Währungsfonds (IWF) schwere Folgen für Irland mit sich bringen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below