May 31, 2019 / 5:44 AM / in 3 months

Umfrage - Netanjahu nach Scheitern der Koalitionsgespräche stärker

Israeli Prime Minister Benjamin Netanyahu speaks to the media at the Knesset, Israel's parliament, in Jerusalem May 30, 2019. REUTERS/Ronen Zvulun

Jerusalem (Reuters) - Aus dem Scheitern der Koalitionsgespräche in Israel ist einer Umfrage zufolge die Partei von Regierungschef Benjamin Netanjahu gestärkt hervorgegangen.

Jedoch habe auch die Yisrael Beitenu von Avigdor Lieberman zugelegt, berichtete der TV-Sender Channel 13 am Donnerstag. Demnach wäre es Netanjahu ohne Liebermans Unterstützung nicht möglich, eine konservative Regierung zu bilden. Der Ministerpräsident hat Lieberman für das Scheitern der Verhandlungen verantwortlich gemacht. Dieser fordert, dass mehr ultraorthodoxe Juden Militärdienst leisten sollen. Die potenziellen anderen Koalitionspartner sind kleinere ultraorthodoxe Parteien, die dies ablehnen.

Das Parlament hatte in der Nacht zum Donnerstag für die Auflösung gestimmt, Wahlen sollen am 17. September stattfinden. Bei der ersten Abstimmung am 9. April hatte sich ein Patt zwischen Netanjahus Likud und der Liste Blau-Weiß des Ex-Generals Benny Gantz ergeben.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below