March 20, 2019 / 10:17 AM / a month ago

Lega - Italienische Regierung will bei 5G-Ausbau Mitspracherecht

A journalist uses his mobile phone to take a picture of the 5G logo prior to the auction of spectrum for 5G services at the Bundesnetzagentur head quarters in Mainz, Germany, March 19, 2019. REUTERS/Kai Pfaffenbach

Rom (Reuters) - Die italienische Regierung will die Sorgen der USA über eine chinesische Beteiligung am Aufbau des neuen Mobilfunknetzes 5G dämpfen.

Private wie staatliche Unternehmen sollen die Regierung über den Kauf von 5G-Technologie bei nicht in der EU ansässigen Lieferanten informieren müssen, kündigte eine Sprecherin der Regierungspartei Lega in Rom an. Das Kabinett werde einen entsprechenden Erlass noch am Mittwoch verabschieden. Die USA, aber auch Sicherheitsdienste warnen vor möglicher Spionage oder Cyber-Attacken durch einen Einsatz chinesischer Produkte - etwa von dem Hersteller Huawei. Der Konzern weist die Vorwürfe ebenso zurück wie die Regierung in Peking.

Die Regierung in Rom sieht sich zudem der Kritik aus den USA und von europäischen Partnern ausgesetzt, weil sie ein Abkommen mit China zur sogenannten Seidenstraßen-Initiative abschließen will. Mit dem Seidenstraßen-Konzept will die chinesische Führung die Handelsrouten nach Europa und Afrika ausbauen. Das wird auch von der Bundesregierung kritisch gesehen. Sie befürchtet, dass China durch bilaterale Abkommen seine eigenen Standards weltweit durchsetzen will.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below