March 12, 2018 / 11:51 AM / in 9 months

Berlusconi sucht Gespräch mit Mitte-Links-Lager über Regierungsbildung

Forza Italia leader Silvio Berlusconi gestures during a meeting in Rome, Italy, March 1, 2018. REUTERS/Alessandro Bianchi

Rom (Reuters) - Der italienische Ex-Ministerpräsident Silvio Berlusconi bittet die bei der Parlamentswahl unterlegene Demokratische Partei (PD) von Regierungschef Paolo Gentiloni um Unterstützung bei der Regierungsbildung.

Berlusconi erklärte in der Zeitung “La Stampa”, das Wahlergebnis verpflichte sein Mitte-Rechts-Bündnis zur Kabinettsbildung und Italien brauche offenkundig eine neue Regierung. Es sei besser, einige Wochen eine Koalition auszuhandeln, als die Italiener gleich wieder an die Urnen zu rufen: “Neuwahlen wären ein fürchterliches Signal für unsere Demokratie und würden möglicherweise in eine Sackgasse führen”.

Berlusconis Mitte-Rechts-Bündnis wurde bei der Wahl am 4. März zwar stärkste politische Kraft, verpasste jedoch die absolute Mehrheit. Zusammen mit dem von der sozialdemokratischen PD dominierten Mitte-Links-Bündnis könnte seine Allianz aber regieren. Dies gilt allerdings auch für die Anti-Establishment-Bewegung Fünf Sterne, die allein die meisten Stimmen gewann.

Die nun umworbene PD hat bisher mit Gentiloni den Regierungschef gestellt. Der bisherige PD-Vorsitzende und Matteo Renzi kündigte nach dem schlechten Wahlergebnis seiner Partei aber nicht nur seinen Rücktritt, sondern auch den Gang der PD in die Opposition an. Noch am Montag wollten hochrangige PD-Vertreter über den künftigen Kurs der Partei beraten.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below