July 31, 2018 / 10:24 AM / 4 months ago

Italiens Wirtschaft verliert im Frühjahr an Schwung

Porta Nuova's financial district and residential commercial and business district CityLife are seen from downtown Milan, Italy, May 16, 2018. REUTERS/Stefano Rellandini

Rom (Reuters) - Die italienische Wirtschaft ist im zweiten Quartal so langsam gewachsen wie seit knapp zwei Jahren nicht mehr.

Das Bruttoinlandsprodukt legte zwischen April und Juni um 0,2 Prozent zum Vorquartal zu, wie das nationale Statistikamt Istat am Dienstag mitteilte. Ökonomen hatten mit diesem Ergebnis gerechnet. Im ersten Quartal reichte es noch zu einem Plus von 0,3 Prozent. Gebremst hat im Frühjahr der Außenhandel, weil die Importe schneller wuchsen als die Exporte. Während sowohl Industrie als auch Dienstleister zulegten, schrumpfte die Landwirtschaft.

Für die seit Juni amtierende Regierung aus den Euro-kritischen Populisten der 5-Sterne-Bewegung und der Lega ist die schwächere Konjunktur eine Belastung. Sie will die Wirtschaft mit Steuersenkungen und höheren Sozialausgaben anschieben. Wirtschaftsminister Giovanni Tria rechnet für 2018 mit einem Wachstum von 1,5 Prozent, während die EU-Kommission, der Wirtschaftsverband Confindustria und die heimische Notenbank nur von 1,3 Prozent ausgehen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below