June 5, 2020 / 8:58 AM / a month ago

Italiens Einzelhandelumsatz schrumpft weiter - aber weniger stark

A man wearing a protective mask works in a store, as shops and restaurants are allowed to reopen as Italy eases some of the lockdown measures put in place during the coronavirus disease (COVID-19) outbreak, in Milan, Italy May 18, 2020. REUTERS/Alessandro Garofalo

Rom (Reuters) - Der durch die Coronakrise ausgelöste Abwärtstrend im italienischen Einzelhandel hat sich deutlich verlangsamt.

Der Branchenumsatz fiel im April um 10,5 Prozent zum Vormonat, wie das Statistikamt Istat am Freitag mitteilte. Im März hatte es noch einen mehr als doppelt so starken Einbruch von 21,3 Prozent gegeben.

Italien gehört zu den am schwersten von der Pandemie getroffenen Ländern weltweit, weshalb die Regierung sehr strenge Schutzmaßnahmen angeordnet hat. Sie erwartet für das laufende Jahr einen Wirtschaftseinbruch von etwa acht Prozent. Die EU-Kommission rechnet sogar mit einem Minus von 9,5 Prozent. Das Bruttoinlandsprodukt fiel von Januar bis März um 5,3 Prozent zum Vorquartal und damit so stark wie noch nie seit dem Beginn dieser Datenreihe 1995.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below