March 14, 2013 / 6:08 PM / 7 years ago

China kauft Gasvorräte in Mosambik - Milliardendeal mit Eni

Mailand/London (Reuters) - Das energiehungrige China sichert sich mit einer milliardenschweren Beteiligung in Ostafrika immense Gasvorräte.

Das größte chinesische Energieunternehmen CNPC kauft dem italienischen Eni-Konzern nach Angaben vom Donnerstag für 4,21 Milliarden Dollar einen 20-prozentigen Anteil an einem Gasfeld vor der Küste von Mosambik ab. Das Feld zählt zu den größten unerschlossenen Gasvorkommen des Planeten. Es ist der bislang größte Gasfund von Eni. Die Italiener halten nach dem Verkauf noch 50 Prozent an dem Projekt.

Für China ist die Transaktion, die noch von den Behörden in Mosambik genehmigt werden muss, von erheblicher strategischer Bedeutung. Das Land ist bereits der weltweit zweitgrößte Ölverbraucher, auch seine Erdgas-Nachfrage nimmt kräftig zu. Eni wiederum spült sich durch die Veräußerung mächtig Geld in die Kassen und hat einen finanzstarken neuen Partner im Boot, der sich an der schätzungsweise 50 Milliarden Dollar teuren Entwicklung des Gasfelds beteiligt. Weitere Anteilseigner mit je zehn Prozent sind Mosambik, die koreanische Kogas und die portugiesische Galp Energia. Eni-Chef Paolo Scaroni zeigte sich einem weiteren Beteiligungsverkauf gegenüber aufgeschlossen.

An der Mailänder Börse notierte der Aktienkurs seines Unternehmens mehr als drei Prozent im Plus.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below