September 5, 2019 / 3:09 PM / in 12 days

Konjunkturschwäche und Handelskonflikt treffen Italiens Modeindustrie

A model presents a creation by Missoni during the Milan Fashion Week in Milan, Italy February 23, 2019. REUTERS/Alessandro Garofalo

Mailand (Reuters) - Angesichts der internationalen Konjunktureintrübung rechnet Italiens Modeindustrie mit einem Durchhänger in diesem Jahr.

Der Branchenverband des wichtigsten heimischen Exportsektors erwartet lediglich ein gebremstes Umsatzwachstum von 0,1 Prozent. In den vergangenen zehn Jahren hatte die jährliche Rate durchschnittlich bei drei Prozent gelegen. “Es war bislang ein hartes Jahr, das von einem ungünstigen internationalen Umfeld belastet wurde”, sagte Verbandschef Carlo Capasa am Donnerstag. Den Modekonzernen machen der Handelskonflikt zwischen den USA und China, Sorgen über den Brexit sowie die Proteste in Hongkong zu schaffen. “Im kommenden Jahr hoffen wir, zu den Wachstumsraten zurückzukehren, an die wir gewöhnt sind”, ergänzte Capasa.

Die Modeindustrie ist die bedeutendste Exportbranche in Italien. Firmen wie Prada und Salvatore Ferragamo generieren 75 Prozent ihres Umsatzes im Ausland.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below