for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Unternehmensnachrichten

Zahlungsdienstleister Nexi steht vor Milliarden-Übernahme des Rivalen Nets

50 and 20 Euro banknotes are displayed in this picture illustration taken November 14, 2017. REUTERS/Benoit Tessier/Illustration

Mailand (Reuters) - Der italienische Zahlungsdienstleister Nexi ist in Gesprächen zur milliardenschweren Übernahme des dänischen Rivalen Nets.

Beide Firmen hätten exklusive Verhandlungen aufgenommen, teilte Nexi am Montag mit. Details der Vorhabens, das per Aktientausch geplant ist, sollten binnen zehn Tagen ausgehandelt werden. Der Kauf soll inklusive Schulden ein Volumen von etwa 7,2 Milliarden Euro haben. Damit bestätigte Nexi einen Reuters-Bericht vom Freitagabend.

Der Finanzinvestor Hellman & Friedman hatte Nets 2017 für etwa 5,2 Milliarden Dollar gekauft und danach mehrere Wettbewerber übernommen, um dessen Position in Europa zu stärken. Dazu gehörten etwa 2018 die Übernahme der deutschen Concardis und erst jüngst der CCV Schweiz SA.

EINE MILLIARDENÜBERNAHME FOLGT DER NÄCHSTEN

Weltweit dreht sich bei Zahlungsdienstleistern das Übernahme-Karussel. Firmen wie Nexi, Adyen oder Worldline wickeln für zum Beispiel für Einzelhändler gegen Gebühren Zahlungen ab. Sie profitieren davon, dass immer mehr Menschen Waren im Internet kaufen und mit Karten oder ihren Smartphones bezahlen. Die Corona-Pandemie hat den Trend zu bargeldlosen Zahlungen weiter befeuert. In der Branche zählt vor allem Größe und geografische Reichweite. Durch Fusionen können Firmen auch Kosten einsparen.

Nexi hatte erst Anfang Oktober die 4,6 Milliarden Euro schwere Übernahme des Rivalen SIA bekanntgemacht. Allein dadurch soll ein Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von 15 Milliarden Euro und Einnahmen von 1,8 Milliarden Euro entstehen. Die Übernahme von SIA - ebenfalls per Aktientausch - will Nexi ungeachtet der Verhandlungen mit Nets vorantreiben. SIA unterstütze das Vorhaben, erklärten die Italiener.

Bei Anlegern sorgten die Pläne nicht für Begeisterung. Die Nexi-Aktie verlor am Montag rund zwei Prozent auf 12,92 Euro, während der italienische Leitindex 1,8 Prozent zulegte. Nexi kommt auf einen Börsenwert von rund acht Milliarden Euro. Nets ist nicht börsennotiert.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up