Reuters logo
Umstrittener Notenbankchef Italiens vor zweiter Amtszeit
26. Oktober 2017 / 15:00 / in einem Monat

Umstrittener Notenbankchef Italiens vor zweiter Amtszeit

Rom (Reuters) - Der zuletzt ins Kreuzfeuer der Kritik geratene italienische Notenbankchef Ignazio Visco kann auf eine zweite Amtszeit hoffen.

Bank of Italy Governor Ignazio Visco attends a news conference at the end of the ECB Governing Council meeting in Naples October 2, 2014. REUTERS/Remo Casilli (ITALY - Tags: BUSINESS)

Ministerpräsident Paolo Gentiloni habe vorgeschlagen, ihn weitere sechs Jahre an der Spitze der Banca d‘Italia zu belassen, erfuhr Reuters am Donnerstag von mit der Sache vertrauten Personen. Präsident Sergio Mattarella entscheidet letztlich über die Personalie. Ende des Monats läuft die Amtszeit Viscos ab, der als enger Verbündeter von EZB-Präsident Mario Draghi gilt. Er war zuletzt heftig unter Beschuss geraten, da im Zuge der Bankenkrise in den vergangenen zwei Jahren mehrere Institute schließen mussten.

Visco wird insbesondere vorgehalten, zu lange zugesehen zu haben, wie sich faule Kredite in den Bank-Bilanzen anhäuften. Im Zuge der Krise mussten zehn Geldhäuser in Italien ihre Tore schließen. Zuletzt hatte sich auch Ex-Ministerpräsident Matteo Renzi mit heftiger Kritik am Amtsträger zu Wort gemeldet. Der Chef der Regierungspartei PD sprach in einem Interview mit dem Sender Radio Capital davon, dass die Zentralbank in Rom unter der Führung Viscos zu einem “Schwachpunkt im System” geworden sei.

Unsere Werte:Die Thomson Reuters Trust Principles
0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below