April 20, 2018 / 3:23 PM / a month ago

Berlusconi zeigt Fünf-Sterne-Bündnis die rote Karte

Rom (Reuters) - Italiens Ex-Ministerpräsident Silvio Berlusconi erteilt einer Zusammenarbeit seiner Partei Forza Italia mit dem Fünf-Sterne-Bündnis eine Absage.

Forza Italia leader Silvio Berlusconi looks on as League party leader Matteo Salvini (not seen) speaks following a talk with Italian President Sergio Mattarella at the Quirinale palace in Rome, Italy, April 12, 2018. REUTERS/Max Rossi

Die Bewegung sei eine Gefahr für das Land, sagte Berlusconi am Freitag. “In meinem Unternehmen würde ich sie zum Kloputzen einstellen.” Damit erschwert er sechs Wochen nach der Parlamentswahl die Regierungsbildung. Präsident Sergio Mattarella will nach Angaben seines Büros das Wochenende abwarten, bevor er über die nächsten Schritte entscheide.

Die bisherigen Bemühungen Mattarellas um eine Regierungsbildung haben kaum Fortschritte gemacht. Sie werden erschwert, weil verschiedene Parteien eine Zusammenarbeit kategorisch ausgeschlossen haben. Gewinner der Wahl vom 4. März waren das Mitte-Rechts-Bündnis aus der Lega und der Forza Italia sowie die Protestpartei Fünf Sterne, die stärkste Einzelpartei wurde. Ohne Partner kann keiner von beiden regieren. Sollte es nicht gelingen, eine Koalition zu schmieden, könnte Mattarella eine Expertenregierung einsetzen. Diese könnte das Wahlrecht überarbeiten und Neuwahlen vorbereiten.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below