April 10, 2018 / 4:00 PM / 16 days ago

Italiens Präsident kündigt neue Regierungsgespräche an

Rom (Reuters) - Italiens Präsident Sergio Mattarella unternimmt Ende der Woche einen zweiten Anlauf zur Regierungsbildung nach der Wahl Anfang März.

Italian President Sergio Mattarella leaves after speaking to the media during the second day of consultations at the Quirinal Palace in Rome, Italy, April 5, 2018. REUTERS/Alessandro Bianchi

Sein Büro kündigte am Dienstag Beratungsgespräche mit den Parteispitzen der Fünf Sterne Bewegung sowie des Mitte-rechts-Parteienbündnisses von Lega Nord und Forza Italia für Donnerstag und Freitag an. Der Vorsitzende der Fünf Sterne, Luigi di Maio, hat sich offen für eine Koalition mit der Lega gezeigt, schließt jedoch eine Zusammenarbeit mit Silvio Berlusconis Forza Italia aus. Es sei “zu null Prozent wahrscheinlich, dass die Fünf-Sterne-Bewegung mit Berlusconi zusammenarbeitet”, schrieb er am Montag auf Twitter. Der Lega-Vorsitzende Matteo Salvini antwortete, Di Maio interessiere ihn “weniger als null”.

Bei der Wahl am 4. März hatte keine Partei die absolute Mehrheit bekommen. Das konservative Bündnis der Lega und Forza Italia erhielt die meisten Sitze, die Fünf Sterne Bewegung wurde zur stärksten Einzelpartei. Ohne Koalitionspartner kann jedoch keiner von ihnen regieren. Die ehemalige Regierungspartei PD schnitt vergleichsweise schlecht ab und will in die Opposition. Erste Gespräche in der vergangenen Woche brachten keinen Fortschritt.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below