January 7, 2018 / 1:52 PM / 9 months ago

Italiens Wirtschaftsminister - Rechts-Links-Regierung möglich

Mailand (Reuters) - Angesichts des Kopf-an-Kopf-Rennens im Vorfeld der italienischen Parlamentswahl hat Wirtschaftsminister Pier Carlo Padoan eine Koalition zwischen den großen rechten und linken Parteien des Landes nicht ausgeschlossen.

Italy's Finance Minister Pier Carlo Padoan takes part in a European Union finance ministers' meeting in Brussels, Belgium November 7, 2017. REUTERS/Yves Herman

Er rechne nicht damit, dass eine der drei wichtigsten Parteien - die linke Demokratische Partei (PD), die rechte Forza Italia (FI) und die 5-Sterne-Bewegung - nach der Wahl am 4. März in der Lage sein würden, allein zu regieren, sagte Padoan der Zeitung “Corriere della Sera” vom Sonntag.

Auf die Frage, ob die Demokratische Partei und die Forza Italia zusammen eine Regierung bilden könnten, sagte Padoan: “In einem Umfeld hoher Ungewissheit kann nichts ausgeschlossen werden.” Und eine solche Ungewissheit werde bereits wahrgenommen. An den Finanzmärkten mache sich Nervosität breit. Dies sei deutlich geworden, als mit der Auflösung des Parlaments sich die Rendite-Spanne zwischen den zehnjährigen Anleihen Deutschlands und Italiens vergrößert habe.

Die Parteien des gesamten politischen Spektrums versprechen eine Änderung oder Abschaffung der EU-Haushaltsregeln, Steuersenkungen und mehr Wirtschaftsförderung. Die PD des früheren Ministerpräsidenten Matteo Renzi und die von dem 81-jährigen Silvio Berlusconi angeführte FI vertreten dabei die moderatesten Positionen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below