February 16, 2018 / 4:14 PM / 4 months ago

Umfragen deuten auf Patt bei Italien-Wahl hin

Rom (Reuters) - Vor der Parlamentswahl in Italien deuten Umfragen weiter auf ein Patt hin.

5-Star Movement leader Luigi Di Maio speaks during a political rally in Naples, Italy February 12, 2018. REUTERS/Ciro De Luca

Zwar dürfte der Mitte-Rechts-Block des ehemaligen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi mit etwa 36 Prozent stärkste Kraft werden, wie aus sieben am Freitag und Donnerstag veröffentlichten Erhebungen hervorging. Meinungsforscher gehen allerdings davon aus, dass nach dem neuen Wahlsystem für eine Mehrheit der Sitze im Parlament etwa 40 Prozent notwendig sind. Größte Einzelpartei dürfte demnach die populistische Fünf-Sterne-Bewegung mit 28 Prozent werden. Minimal dahinter liegt eine Mitte-Links-Allianz um die PD des ehemaligen Regierungschefs Matteo Renzi.

In Italien wird am 4. März gewählt, allerdings dürfen in den zwei Wochen vor der Abstimmung keine neuen Umfragen veröffentlicht werden. Die größten Parteien haben eine große Koalition wie in Deutschland ausgeschlossen. Experten gehen allerdings davon aus, dass sie nach der Wahl ihre Einstellung ändern dürften. Italiens Ministerpräsident Paolo Gentiloni traf sich am Freitag in Berlin mit Kanzlerin Angela Merkel. “Italien wird eine Regierung haben, eine stabile Regierung”, sagte er.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below