April 18, 2018 / 5:24 AM / a month ago

Japans Exporte steigen schwächer als erwartet

Tokio (Reuters) - Der japanische Außenhandel hat im März wegen des starken Yen-Kurses weniger stark zugelegt als von Experten erwartet.

A worker walks between shipping containers at a port in Tokyo, Japan, March 22, 2017. Picture taken March 22, 2017. REUTERS/Issei Kato

Die Unternehmen verkauften zwar 2,1 Prozent mehr Waren ins Ausland als vor einem Jahr, wie aus Daten des Finanzministeriums vom Mittwoch hervorging. Von Reuters befragte Analysten hatte jedoch mit einem Plus von 4,7 Prozent gerechnet. Im Februar lag der Zuwachs bei 1,8 Prozent. Die Importe gingen im März um 0,6 Prozent zurück. Hier war ein Anstieg von 5,4 Prozent vorausgesagt worden.

Im Handel mit den USA stiegen die Ausfuhren um 0,2 Prozent. Dies war deutlich langsamer als im Februar, als der Zuwachs bei 4,3 Prozent gelegen hatte. US-Präsident Donald Trump hat Schutzzölle auf Stahl- und Aluminiumimporte verhängt, was auch japanische Unternehmen betrifft. Zudem warf er Japan vor, zu wenig US-Autos zu importieren.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below